Der Tierschutzkalender 2017 ist wieder da!

In Zusammenarbeit mit der Tierhilfe Finikounda und der Miao Mani ist auch heuer wieder unser Tierschutzkalender entstanden.

Gestaltet wurde er diesmal von der Tierhilfe Finikounda.
Der Preis pro Stück beträgt 10 Euro (plus 1,50 Euro Versandkosten).
Der Erlös kommt gänzlich unseren Hunden zugute.

Der Kalender steht unter dem Motto:
„Mach Dein Leben besser: adopTIERE“

>Weitere Informationen<
 


Der Philosoikos Omilos Kalamatas (PHOK) ist ein nichtstaatlicher, karitativer, gemäß griechischem Gesetz eingetragener Verein. Er finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Gegründet wurde er 1996 von einer kleinen Gruppe griechischer und anderer Tierfreunde mit dem Anliegen, einen Beitrag zur Fürsorge für streunende Tiere in der Stadt Kalamata und der weiteren Region zu leisten. Dem Verein wuchs sehr rasch Unterstützung zu; nicht nur aus der griechischen Öffentlichkeit, sondern auch von hier wohnhaften Ausländern; die Mitgliederbasis ist deshalb multinational, was sich auch in der Zusammensetzung des Vorstandes widerspiegelt.

Der Tierschutzverein Kalamata ist bestrebt weiterzuwachsen (auch bezüglich der regionalen Ausdehnung), um soviel Einfluß zu gewinnen, daß sein Beitrag zum Tierschutz wirklich effektiv und nachhaltig sein kann.

Mit Blick hierauf knüpfen und pflegen wir Kontakte zu den Behörden von Kalamata, zum Tierärztestand und zu anderen Tierschutzorganisationen in Griechenland.

Unser Engagement:

  • Wir versuchen, die Ämter der Stadt Kalamata und andere Behörden der Region darin zu bestärken, ihre gesetzliche Pflicht zur Durchsetzung der neuen Tierschutzbestimmungen wahrzunehmen.
  • Wir ermutigen die Behörden zu zusätzlichen freiwilligen Tierschutzmaßnahmen.
  • Wir bemühen uns um öffentliche Aufmerksamkeit für die Not streunender und mißhandelter Tiere und informieren über alle Belange des Tierschutzes.
  • Wir versuchen zur Behandlung und Versorgung notleidender Tiere beizutragen, suchen ihnen ein Zuhause zu vermitteln und bemühen uns, die große Zahl der Streuner durch ein Sterilisationsprogramm auf humane Weise zu reduzieren.
  • Wir halten Verbindung zu Mitgliedern des Tierärztestandes, um ihre Bereitschaft zur medizinischen Versorgung und, wo nötig, Kastration von Streunern zu stärken.
  • Wir suchen Kontakt zu privaten Tierhilfe-Initiativen, um die Entstehung weiterer, auch kleiner Anlaufstellen zu fördern.
  • Wir bieten unsere Hilfe bei der Suche nach verlorengegangenen Tieren an.