Für die Vermittlung von Tieren an Adoptivfamilien genügt es natürlich nicht, Kontakte zu Tierfreunden (etwa im nördlichen Ausland) herzustellen – Hunde, die dort Aussicht auf ein neues Zuhause haben, müssen auch auf die Reise gehen können!
Am wenigsten belastend für die Tiere ist ein Flug. Und um ausfliegen zu können, brauchen sie einen Flugpaten, jemanden, der sie mitnimmt. Das ist für Sie – etwa als Urlauber – keine große Sache, denn:

WIR

  • tragen alle anfallenden Kosten,
  • bringen bei Ihrem Abflug den geimpften und mit einem Identifikations-Chip versehenen Hund mit allen erforderlichen EU- Ausfuhrpapieren in einer Transportbox zum Flughafen,
  • übergeben und erklären Ihnen den „Heimtierausweis“ – den Reisepaß für das Tier,
  • nennen Ihnen Namen und Mobiltelefonnummer des Abholers,
  • bleiben am Flughafen, bis das Tier und Sie selbst eingecheckt sind, bestätigen danach telefonisch dem bereits abrufbereiten Abholer Ihre voraussichtliche Ankunftszeit bzw. Flugänderungen und ggf. Ihre Mobiltelefonnummer.

SIE

…übernehmen am Zielflughafen nur noch die Transportbox und fahren sie wie Ihr Gepäck mit einem Transportwagen nach draußen. Dort wartet bereits unsere Kontaktperson auf Sie und nimmt Ihnen die Box mit dem Hund ab.

 

Es ist wirklich ganz einfach, einem armen Tier zu helfen! Wenn Sie dazu bereit sind, melden Sie sich bitte bei: patenschaft@phok.eu
Vielen Dank